Dora
Mudder, Labradormischling, 14 Joer

No 3 Joer bei mengem Mënsch, huet hien eis, meng Schwëster Laika a mech, hei ofginn. Ech sinn Dora an di mësch schwéier mat engem Liewen ausserhalb vu mengem Haus a Gard. Leider hunn mir näischt kenne geléiert, weder eis Ëmwelt nach aner Muppen.

Ech fäerten alles wat ech net kennen a setzen esou gutt wéi ni meng Patt virun Dier vum Asyl. Net well kee mat mir wëll spadséiere goe, mee well ech einfach nëmme fäerten a mech dann dohinsetzen a mech net méi vun der Platz beweegen.

Ech ginn onheemlech gär geschmuust a sinn och frou mat all Mënsch op kleng oder grouss. Eigentlech bräicht ech just eng Plaz mat engem Kierfchen an engem grousse Gard wou ech mech doheem fille kann. Spadséiere braucht dir net méi mat mir ze goen, ech géif et villäicht nach léieren, mee liewen elo schonn esou laang ouni, esou dat ech et net méi brauch.

En Muppenkolleg(in) brauch ech net, wann een do wär, misst ee kucken op ech mech mat him géif verdroen.

Après trois ans, mes maîtres m’ont abandonné ici, moi et ma sœur Laika. Je m’appelle Dora et en dehors, de ma maison et mon jardin, je ne connais presque rien. Malheureusement, je n’ai jamais fréquenté d’autres chiens, ni un autre environnement.

J’ai peur de tout ce que je ne connais pas et n’ai jamais mis une patte hors de l’asile. Non pas que personne ne souhaite me promener, mais parce qu’une fois dehors, je m’assois et ne bouge plus par peur.

J’adore les caresses et j’aime tous les êtres humains, grands ou petits. En fait, j’ai simplement besoin d’une maison et d’un jardin pour me sentir bien. Du coup, inutile de me promener. Je pourrais encore apprendre, mais je suis tellement habituée à vivre sans promenade, que je n’en ai plus besoin. Je n’ai pas besoin  d’être avec un autre chien, mais si je m’entends bien avec lui pourquoi pas…

 

 

Charakter: Timide au début
Verhalen: Ganz léif
Versteet sech mat Kazen: Nee
Versteet sech mat Kanner: Jo mat Kanner déi wëssen wei mat engem Mupp emgoen​
Identifikatioun: CHIP
Daisy
Mudder, Malinois , 11 Joer et 7 Méint

Nachdem ich wieder im Tierheim angekommen bin und meine Hundekumpel vermittelt wurden, war ich längere Zeit allein. Ich bin nicht so einfach zu vergesellschaften da ich mich nicht mit jedem vertrage. Trotz allen Bemühungen mir das Leben hier so schön wie möglich zu machen und auch vielen Schmuseeinheiten, habe ich angefangen meinen Schwanz zu jagen.

Dieses stereotypische Verhalten hat meine Tierheimleute erschreckt und es musste einer Lösung gefunden werden.

Meine Glücksfee hatte mich aber noch nicht verlassen und so half der Zufall bei der Lösung. Ich habe jetzt einen Pflegevati der mich versorgt, ein Sofa und ganz viel Liebe gefunden. Ebenfals, und das war der Knackpunkt, einen Hundekumpel mit dem ich mich vertragen musste. Wir beide sind jetzt ein Herz und eine Seele.

Ja, jetzt werden sich manche fragen was ist eine Pflegestelle. Es ist ein Zuhause auf Zeit, hier darf ich bleiben bis ich ein entgültiges Zuhause finde. Ich gehöre immer noch zum Tierheim und alle Unkosten werden auch vom Tierheim getragen.

Sollte sich für mich kein Zuhause finden, ist im Moment geplant dass ich hier meinen Lebensabend verbringen werde. Drückt mir die Daumen und Danke an alle die mich bis jetzt unterstützt haben.

Charakter: Gentil
Versteet sech mat aneren Honn: Ok +-
Versteet sech mat Kazen: Non
Versteet sech mat Kanner: Non
Identifikatioun: Chip
Cleo
Mudder, Englisch Pointer, 4 Joer et 3 Méint
Charakter: Gentil et actif
Versteet sech mat aneren Honn: Jo no Symphatie
Versteet sech mat Kazen: Nee
Versteet sech mat Kanner: Jo
Liewen an der Famill: Jo
Identifikatioun: Chip