Stubenreinheit

Mein Hund ist nicht stubenrein. Wie behebe ich dieses Problem mit Konsequenz, Geduld und OHNE Gewaltanwendung?

Welpen, aber auch häufig alte Hunde, müssen aufgrund ihrer Konstitution oft hinaus um sich zu lösen. Das gleiche gilt aber auch für jeden gestressten Hund, da das Stresshormon Aldosteron Einfluss auf den Wasserhaushalt im Körper hat.
Denken Sie deshalb bitte daran am Anfang mit Ihrem Hund alle 2-3 Sunden nach draußen zu gehen.
Passiert dennoch ein Missgeschick im Haus, darf der Hund auf gar keinen Fall deswegen bestraft werden!!! Bringen Sie den Hund in einen anderen Raum bevor Sie seine Hinterlassenschaften kommentarlos entfernen.
Benutzen Sie keine Reinigungsmittel auf Essigbasis oder Ammoniakbasis, dieser Geruch würde ihn erst recht dazu animieren hier immer wieder sein Geschäft zu erledigen. Verwenden Sie stattdessen einen Enzymreiniger, der den Geruch restlos vertilgt.
Im Falle wo Sie den Hund „auf frischer Tat“ ertappen, unterbrechen Sie ihn ruhig und bringen Sie ihn nach draußen. Auch in diesem Fall darf der Hund auf keinen Fall bestraft oder erschreckt werden, er würde sonst nur lernen nicht in Ihrer Gegenwart (also auch nicht draußen) sein Geschäft zu erledigen.
Beobachten Sie Ihren Hund genau, damit Sie merken wenn er unruhig wird und nach draußen möchte. Sofort nach dem Schlafen und auch kurz nach dem Fressen sollten Sie ihm auf jeden Fall dazu Gelegenheit geben
Wenn er sich draußen versäubert, loben Sie ihn mit ruhigen Worten und geben ihm ein Leckerchen wenn er fertig ist.
Achten Sie darauf, dass Ihr Hund sich draußen auch wirklich löst. Manche Hunde erleben so viel Spannendes während dem Spaziergang, dass sie es schlichtweg vergessen.